30 Tage Rückgaberecht
Kostenlose Rückgabe
Sicher Einkaufen dank SSL
Ihr Onlinekaufhaus aus dem Erzgebirge
Filter

Menschenkunde

Reinhold Schulausstattung e.K.
Atmung, Herz und Kreislauf des Menschen
Der Weg, auf dem Sauerstoff in die Zellen gelangt, ist bei den Organismen verschieden. Bei einzelligen Lebewesen diffundiert Sauerstoff direkt aus der Umgebung in die Zelle. Bei größeren Tieren und beim Menschen verteilt ein Transportsystem im Körper den Sauerstoff, der in einem Spezialorgan aus der Umgebung aufgenommen wird (Kiemen, Lungen), Nase und Nasenhöhlen.Der Kehlkopf als Atmungs- und Stimmorgan. Luftröhre. Lage und Feinbau der Lungen. Alveolen. Blutversorgung. Gasaustausch. Atemvolumen. Regelung der Atmung. Erkrankungen der Lunge.Schädigungen der Atmungsorgane durch Umwelteinflüsse. Das Blut ist Mittler zwischen den Zellen des Körpers und der Umwelt. Es transportiert auf den Wegen des Kreislaufes die unterschiedlichen Stoffe: Nahrungsstoffe, Atemgase, Stoffwechselzwischen- und endprodukte, Wirkstoffe und Stoffe der Abwehr.Bestandteile des Blutes. Blutgruppen.Blutgerinnung. Antikörper. Rhesus-Unverträglichkeit. Lymphsystem. Das menschliche Immunsystem und seine Funktionen.Anatomie des Herzens, Herzklappen, Herzmuskulatur, Funktionsweise und Erregungsablauf. Elektrokardiogramm.Blutkreislauf. Arterien, Venen und Kapillaren. Blutdruckregelung, Blutdruckmessung. Stoffaustausch zwischenKapillaren und Gewebe.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

207 .06*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Die Sinnesorgane als Tor zur Umwelt
Die Sinnesorgane haben die Aufgabe, das Individuum über sich selbst und über seine Umwelt zu informieren. Die Fähigkeit, Reize auf zunehmen und zu beantworten, ist wie die Fähigkeiten der Bewegung, der Ernährung, der Fortpflanzung eine der Ureigenschaften des lebendigen Protoplasmas. Schon die Amöbe reagiert auf Berührung, aufBelichtung, auf chemische und auf Wärmereize. Im Laufe der Entwicklung haben sich bestimmte Zellen, dann komplexe Organsysteme, die Sinnesorgane, für die Aufnahme von Reizen und deren Verarbeitung spezialisiert. Die Natur des Lichts. Bau des Auges und der Netzhaut. Akkommodation und Adaptation. Bildentstehung, Bewegungssehen, räumliches Sehen. Verschaltungsmechanismen in Netzhaut und Gehirn. Die physiologisch-psychologischen Komponenten visueller Wahrnehmung. Augenfehler. Optische Täuschungen. Farbensehen und Farbenblindheit. Farbe und Psyche. Ohr und Hören. Entstehung von Schallwellen. Entwicklung und Bau des menschlichen Ohres. Mittelohr, Innenohr, Gehörschnecke, Cortisches Organ. Richtungshören, Hörzentren. Bau des Labyrinths, Dreh- und Lagesinn. Schwingungsbild des Schneckenganges. Die chemischen Sinne.Der Geruchssinn. Lage des Riechfeldes. Nasenmuscheln und Riechschleimhaut. Mikrosmatiker und Makrosmatiker. Der Geschmackssinn. Geschmacksregionen der Zunge. Blätterpapillen, Wallpapillen und Pilzpapillen der Zunge, Feinbau. Die Haut als Tastorgan, Tastkörperchen, Wärme und Kältekörperchen. Temperatursinn und Thermorezeptoren. Tiefendruckempfindungen. Unterschiedsempfindlichkeit bei Druckreizen. Bewegungs- und Muskelsinn. Muskel- und Sehnenspindel. Verarbeitung von Eigeninformationen.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

227 .29*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Ernährungsorgane und Stoffwechsel des Menschen
Eiweißstoffe (Proteine), Kohlenhydrate und Fette als Bestandteil unserer Ernährung. Mineralstoffe und Vitamine. Ernährung bedeutet Aufnahme, Verdauung und Resorption der Nahrung. Gesundheit durch ausgewogene Ernährung.Mund, Schlund und Speiseröhre. Zahnformen. Zahnentwicklung. Zahnwechsel. Milchgebiß und bleibendes Gebiß.Kariesbakterien. Bau, Lage und Funktion der Speicheldrüsen. Magen des Menschen, Cardia, Fundus, Pylorus Funktion der Magendrüsen. Darm und Verdauungsprozeß. Lage und Fixierung der Verdauungsorgane. Schichtung der Darmwand, Zotten, Krypten, Drüsen. Feinbau der Darmzotte. Dickdarm (Colon) des Menschen. Verdauungsenzyme als organische Katalysatoren. Bau- und Betriebsstoffwechsel. Funktion von Leber und Bauchspeicheldrüse des Menschen.Der Drüsencharakter der Leber und ihre Funktion. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Funktion der Langerhansschen Inseln. Insulin und Diabetes. Die Leistungen der Harnorgane des Menschen: Niere, Harnleiter undBlase. Die Entschlackung des Körpers durch die Nieren als fundamental-lebensnotwendiger Vorgang. Wasser- und Salzhaushalt des Körpers.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

196 .35*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Fortpflanzung und Sexualkunde
Fortpflanzung dient der Arterhaltung. Die Anzahl der gebildeten Keimzellen muß den Verlust durch Umweltbedingungen (Räuber, Klima, Katastrophen) ausgleichen, so daß die Anzahl der fortpflanzungsfähigen Individuen in einem bestimmten Rahmen konstant bleibt. Die CD bringt eine anschauliche Einführung in die Biologie der Fortpflanzung von Interaktive CD-ROM für Schule und Selbststudium 135 den Einzellern bis zu den Säugern. Ausführliche Darstellung der Fortpflanzung des Menschen und Vermittlung von Lehrstoff für die menschliche Sexualkunde. Ungeschlechtliche und geschlechtliche Fortpflanzung. Befruchtung der Eizelle und die Verschmelzung der beiden haploiden Kerne. Die verschiedenen Eitypen und Furchungsarten. Gastrulation, Neurulation. Bildung der Keimblätter und Primitivanlagen. Beispiele von Organentwicklungen. Bau und Funktion der männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane. Hoden, Nebenhoden, Samenbildung (Spermiogenese, Samenfäden (Spermatozoen). Bau der Uteruswand. Menstruationszyklus und Befruchtung. Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut - Eisprung, Aufnahme des Eis in den Eileiter, Befruchtung, Entwicklung im Eileiter und Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut. Wachstum des Fötus in der Gebärmutter. Embryonaler und mütterlicher Kreislauf. Fötus im Uterus, Plazenta, Nabelschnur, Fruchtblase. Ausgewachsener Fötus im Mutterleib. Beginn des Geburtsvorgangs, Eintritt der Fruchtblase in den Gebärkanal und Geburt werden beschrieben und dargestellt.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

227 .29*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Hormone, Hormonsysteme und Steuerung
Hormone sind körpereigene Wirkstoffe, die größtenteils von den innersekretorischen Drüsen erzeugt werden. Sie werden mit dem Blutstrom an ihre Wirkungsorte gebracht und wirken über Fermente auf wichtigste Lebensvorgänge, wie Stoffwechsel, Entwicklung, Wachstum ein. Sie passen den Körper an verschiedene Umweltbedingungen an und sichern die Arterhaltung. Störungen des Hormonhaushalts können schwere körperliche und seelische Krankheiten zur Folge haben. Wesen und Wirken der Hormone. Thyroxin, Adrenalin, Insulin, Sexualhormone, Hormone der Hypophyse.Wirkung der Kastration. Zwergwuchs, Riesenwuchs, Akromegalie und Fettsucht beim Menschen. Die Thymusdrüse.Entwicklung der Hormondrüsen. Steuerung der Hormonausschüttung. Zusammenspiel von Releasing Hormon und glandotropem Hormon, Rückkoppelung zur Steuerung der peripheren Hormone. Einfluß auf die Genaktivität, Proteinsynthese, Neurosekretion, Second Messenger, Kaskadenmechanismus, Katecholamine. Verzahnende Wirkungen verschiedener Hormone, hemmende und fördernde Faktoren. Synthetische Hormone. Regulation des Blutzuckerspiegels.Streß, Herzinfarkt, tierische Produktion, Anabolika, Pille, Insektenhormone, Pflanzenhormone, Auxine.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

227 .29*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Humanbiologie 1: Das Bewegungssystem
Die bekannten Overheadfolien können Sie jetzt auch für Ihre interaktive Tafel auf einer CD-ROM mit Mediendateien: Interaktive digitale Folien, Kopiervorlagen, Begleittexte erhalten - Mit Schullizenz- Die Gliederung des menschlichen Körpers- Skelett und Muskulatur- Schädel und Kopf- Die Knochen der Gliedmaßen: Arm- und Beinskelett; Fußschäden- Bau der Wirbelsäule und Haltungsfehler- Gelenke und Gelenktypen- Aufbau von Knochen und Muskel- Armmuskeln: Beuger und Strecker- Nerven steuern die Bewegungen- Geschwindigkeit von Mensch und Wirbeltieren- Übung und Rätsel zum Bewegungssystemdigitale und interaktive Tafelbilder für Computer, Beamer und Whiteboard

204 .68*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Humanbiologie 2: Sinnesorgane
Die bekannten Overheadfolien können Sie jetzt auch für Ihre interaktive Tafel auf einer CD-ROM mit Mediendateien: Interaktive digitale Folien, Kopiervorlagen, Begleittexte erhalten - Mit Schullizenz- Der Aufbau des Auges- Der Aufbau der Netzhaut: Zapfen und Stäbchen, Farben sehen- Optische Täuschungen- Die Bildentstehung im menschlichen Auge- Akkommodation und Adaption- Sehfehler und ihre Korrektur: Weit- und Kurzsichtigkeit- Räumliches Sehen- Wie Tiere sehen (Augentypen, Facettenauge)- Aufbau des Ohres- Das Innenohr: Bau der Schnecke und Hörvorgang, Gleichgewichtssinn- Hörgrenzen bei Mensch und Tier- Aufbau und Aufgaben der Haut- Riechen und Schmeckendigitale und interaktive Tafelbilder für Computer, Beamer und Whiteboard

201 .11*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Humanbiologie 3: Lunge, Atmung, Herz, Blutkreislauf
Die bekannten Overheadfolien können Sie jetzt auch für Ihre interaktive Tafel auf einer CD-ROM mit Mediendateien: Interaktive digitale Folien, Kopiervorlagen, Begleittexte erhalten - Mit Schullizenz- Die Atmungsorgane (Übersicht)- Bau der Lunge und Atmung- Die "Rauchstraße"- Verschmutzte Luft macht krank- Wie Tiere atmen: Haut-, Kiemen-, Lungen- und Tracheenatmung- Das Herz: Bau und Arbeitsweise- Herzinfarkt- Zusammensetzung und Aufgaben des Blutes- Blutgruppen- Rhesusfaktor- Blutübertragung- Der Blutkreislauf- Blutbeförderung und Blutdruck- Stofftransport im Kapillarbereich und in der Zelle- Rätsel zum Thema Atmung und Blutkreislaufdigitale und interaktive Tafelbilder für Computer, Beamer und Whiteboard

199 .92*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Humanbiologie 4: Drogen
Die bekannten Overheadfolien können Sie jetzt auch für Ihre interaktive Tafel auf einer CD-ROM mit Mediendateien: Interaktive digitale Folien, Kopiervorlagen, Begleittexte erhalten - Mit Schullizenz- Droge Nr. 1: Alkohol- Organschäden durch Alkoholmissbrauch- Promille - wie rechnet man das?- Nikotin- Medikamente- Cannabis: Haschisch und Marihuana- LSD, - das stärkste Halluzinogen- Ecstasy- Kokain und Crack- Heroin- Lösungsmittel schnüffeln- Drogen, Medikamente und Schwangerschaftdigitale und interaktive Tafelbilder für Computer, Beamer und Whiteboard

185 .64*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Nervensystem und Informationsübertragung
Ausführung: Teil I
Nervensystem und Informationsübertragung Teil IEinführende CD in das Nervensystem. Gesamtbild des Nervensystems des Menschen. Vorkommen typischer Nervenzellen im menschlichen Nervensystem, Feinbau des Neurons, Aufbau eines Nervs, motorische Endplatten, Gliazellen.Nervenzellen und -gewebe. Neuron, Ganglion, Zentren, Reflexbögen, Automatismen. Die Embryonalentwicklung des Nervensystems beim Menschen. Neuralplatte, Neuralrinne, Bildung und Schließung des Neuralrohrs. Die Darstellung der Entwicklung der verschiedenen Nervensysteme der Wirbellosen und der Wirbeltiere dienen dem Verständnis des menschlichen Nervensystems. Bildung des Neuhirns aus konzentrischen Wachstumsringen. Stammbaum des Furchenmusters der Großhirnrinde bei Säugern. Verbindung sensibler und motorischer Hirnnerven zu verschiedenen Körperbereichen. Entwicklung des Thalamus zur Schaltstation. Fortschreitende Konzentration und Differenzierung des Gehirns, seiner Teile und deren Beziehung zueinander. Steigerung der Organisationshöhe.Nervensystem und Informationsübertragung Teil IIDas zentrale, periphere und vegetative Nervensystem des Menschen. Bau und Funktion des Rückenmarks. Funktion von grauer und weißer Masse, Schema von Reflexschaltungen (Eigenreflex und Fremdreflex). Untersuchungen von Reflexen und Erkrankungen des Menschen. Polio, Syphilis, Sklerose, Querschnittslähmung. Embryonalentwicklung und hierarchischer Bau des Gehirns. Bau und Funktion von Hirnstamm, Groß- und Kleinhirn. Der Verlauf kennzeichnender sensorischer und motorischer Bahnen. Aufnahme, Leitung und Übertragung von Informationen. Untersuchungen von Reflexen und Erkrankungen des Menschen. Willkürliche und unwillkürliche Bewegungskontrolle. Das Gehirn ist Schalt- und Leitorgan zugleich, daher werden in einem besonderen Abschnitt Informationsaufnahme, -leitung und -übertragung behandelt: Das Ruhepotential an der Axonmembran und seine Änderung. Informationsübertragung am synaptischen Spalt. Synapsentypen. Erregungsfortpflanzung im Axon. Darstellung der Blutversorgung des Gehirns.: Als Steuerorgan unseres Körpers ist das Gehirn zugleich auch sein größter Energieverbraucher. Die Blut-Hirn-Schranke.Hirnstamm, Nachhirn und Kleinhirn. Schädigungen des Gehirns (Badeunfall, Schlaganfall). Das vegetative Nervensystem, Antagonismus von sympathischem und parasympathischem Teil. Die Regulation der Körpertemperatur. Die Steuerung bei der Entleerung der Harnblase, Überträger- und Hemmstoffe an Synapsen und EndplattenInteraktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Teil I und Teil II Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

207 .06*
Reinhold Schulausstattung e.K.
Skelett, Muskulatur und Bewegungsapparat des Menschen
Skelett und Muskulatur bilden zusammen den Stütz- und Bewegungsapparat des Körpers. Dabei ist das Skelett auch für die Ausführung der Bewegungen unentbehrlich, und ebenso die Muskulatur für die Stützfunktionen. Man bezeichnet das Skelett als den passiven, die Muskulatur als den aktiven Teil des Bewegungsapparates.- Die Binde- und Stützgewebe. Sehnengewebe. Knorpel. Knochenzellen. Haverssche Lamellensysteme, Schaltlamellen. Struktur des Knochengewebes, Schema. Röhrenknochen. Knochenmark.Das Skelett als Ganzes, seine funktionelle Gliederung und seine einzelnen Teile. Skelett, Gesamtansicht von vorn und von hinten. Gelenke. Wirbelsäule. Brustkorb. Schultergürtel.Extremitäten. Skelett der Hand. Becken. Kniegelenk. Menisken. Das Skelett des Fußes. Sprunggelenk. Schädel in Vorder- und Seitenansicht. Zerlegter Schädel. Röntgenbilder einer Verrenkung und eines Knochenbruchs. Gesamtbild der Muskulatur von Vorder- und Rückseite und zwölf Teilbilder der gesamten Muskulatur des Menschen. Feinbau der Muskeln. Blutversorgung der Muskeln. Die sensorische und motorische Innervierung der Muskeln (Muskelspindelnund Endplatten). Die Muskelleistung. Pronations- und Supinationsmuskeln.Interaktive Lehr- und Lernmedien auf CD-ROM Erlaeuterung-Interaktive CD-ROM.pdf

207 .06*